ABB-Übernahme: Ausbau in Salzburg geplant

10. April 2017

Nach der Übernahme des Automatisierungstechnik-Herstellers Bernecker&Rainer durch den Schweizer ABB-Konzern ist ein Ausbau der Entwicklungsstandortes in der Stadt Salzburg geplant.

Die Nachricht kam vergangene Woche überraschend: Der Schweizer Elektrotechnik-Konzern ABB stieg bei Bernecker&Rainer mit Zentrale in Eggelsberg (OÖ) ein, der Kaufpreis dürfte bei rund 1,8 Milliarden Euro liegen. Viele der knapp 1.900 Mitarbeiter der Firma, die Steuerungen und Antriebe für Industrieanlagen herstellt, kommen aus Salzburg.

Firmensitz von Bernecker+Rainer in Eggesberg

Foto: Daniel Scharinger
Viele Mitarbeiter von Bernecker&Rainer kommen aus Salzburg

Enge Kooperation mit Salzburg

Der Standort für Entwicklung in der Stadt Salzburg mit mehr als 50 Mitarbeitern wird jetzt ausgebaut, sagt Geschäftsführer Hans Wimmer. Im Salzburg beliefert Bernecker&Rainer beispielsweise den Kranbauer Palfinger oder den Beschlägehersteller MACO. Die HTL in Salzburg-Itzling arbeitet intensiv mit der Firma in Eggelsberg zusammen. Das Unternehmen stattet Labore in Salzburg aus, Mitarbeiter kommen regelmäßig in die Schule. Auch Studenten der Fachhochschule in Puch-Urstein (Tennengau) arbeiten mit Steuerungen von Bernecker&Rainer. Der Einstieg des Schweizer Technik-Konzerns sei ein Vorteil und stärke den Standort, sagt Fachochschulprofessor Robert Merz.

Quelle: ORF

salzburg.orf.at/news/stories/2836033/